NEUE IDENTITÄT

Eines der schönsten ehemaligen Klöster unseres Landes liegt im schmalsten Teil der Niederlande: die Klosteranlage Koningsbosch. Sie steht seit einigen Jahren leer, aber das wird sich bald ändern!

Henri Broen B.V. möchte das ehemalige Kloster in ein Hotel mit rund 100 luxuriösen Zimmern, Restaurant und Wellnesseinrichtungen, verwandeln. In Zukunft können Touristen aus den Niederlanden und dem Ausland luxuriöse Aufenthalte im Hotel genießen. Darüber hinaus ist geplant, 45 freistehende Häuser im Klostergarten zu errichten. Es wird drei verschiedene Häusertypen in unterschiedlichen Ausstattungsvarianten geben. Alle funktional durchdachten Einheiten vereinen u.a. die Themen geringe Unterhaltskosten und geringe Energiekosten. Es werden auch mehrere kommunale Einrichtungen wie ein Supermarkt eröffnet. Der Klostergarten wird saniert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Außerdem wird die Höhle von Lourdes restauriert.

WILLKOMMEN
Willkommen auf der Website des hbroen.nl! In diesem besonderen ehemaligen Kloster entstehen in Kürze ein großes Hotel gehobener Klasse, Dutzende Eigentumshäuser in verschiedenen Preisklassen und mehrere Einrichtungen des täglichen Lebens, wie beispielsweise ein Supermarkt. So wird Koningsbosch ein attraktiver Ort zum Übernachten, zur Erholung und zum Wohnen, mit Wellness-Einrichtungen und Gaststätten, die Ihre Gesundheit und Ihr Glück fördern. Henri Broen B.V. informiert Sie hier über den aktuellen Stand mit den neuesten Entwicklungen. Hier finden Sie auch weitere Informationen über die besondere Lage des schmalsten Stücks der Niederlande und die Geschichte des Klosters.

HOTEL
In dem ehemaligen, weitläufig angelegten Kloster entsteht ein Hotel mit 100 Zimmern, wo Sie in vornehmem Ambiente übernachten können. Das Hotel strahlt Luxus und Gastfreundschaft aus, sodass Ihr Aufenthalt eine einzigartige Erfahrung ist. Sie können in der Sauna mit Schwimmbad entspannen, sich mit Massagen und Gesundheitsprodukten verwöhnen lassen und bei einem Gourmetmenü im Restaurant kulinarische Genüsse erleben. Persönlicher Service, Nachhaltigkeit und Gesundheit werden wichtige Prioritäten des gesamten Hotel-Konzeptes sein.

Es werden Übernachtungen in verschiedenen Preisklassen angeboten: vom Mittelklasse- bis zum luxuriösen Aufenthalt. Das Hotel eignet sich ideal für Konferenzen, Tagungen, Ausstellungen, Hochzeiten und andere Aktivitäten. Wenn Sie in Zukunft durch die stattlichen Flure des Hotels schlendern, werden Sie noch die besondere Geschichte dieses ehemaligen Klosters spüren können. Während des Aufenthalts fühlen sich die Gäste wie ein König, das ist unser Ziel.

Um die Ecke finden Sie in Kürze einen Supermarkt und in diesem Teil von Limburg sind viele interessante Museen, Ausstellungen und andere Ausflugsziele vorhanden. Die Lage des Hotels im schmalsten Stück der Niederlande bietet ausgezeichnete Möglichkeiten für schöne Tagesausflüge zu Städten in Deutschland, Belgien und den Niederlanden, wie Aachen, Mönchengladbach, Sint-Truiden, Hasselt, Maaseik, Maastricht, Sittard, Roermond, Hoensbroek und Venlo.

DER INNENHOF
Um für die Hotelgäste Außenraum hinzuzufügen, werden moderne Galerien entlang der Innenfassaden angelegt und großzügig begrünt. Der wichtigste Eingriff in das Monument sind 2 Durchgänge: Auf der Vorderseite am Eingang kommt ein offener Durchgang zum Innenplatz hin, der für alle zugänglich ist. Auf der Gartenseite ebenso, sodass ein öffentlicher Durchgang durch den Komplex vom Dorf in den Garten entsteht.

DIE VILLEN

Auf den Parzellen hinter dem Kloster werden 45 Villen gebaut. Diese Villen werden nachhaltig und Lebensphasen-geeignet gebaut, also mit Auge für die Gesundheit und die Umwelt. Diese Häuser stehen in verschiedenen Preisklassen zum Verkauf und werden auf dem europäischen Markt angeboten. Es handelt sich dabei um erschwingliche Häuser für geringe Einkommensklassen als auch sehr luxuriöse Villen. Zukünftige Eigentümer haben die Möglichkeit, die Häuser nach ihren eigenen Bedürfnissen und Wünschen einzuteilen.

Einige Häuser werden für den subventionierten Wohnungsbau zur Verfügung gestellt, speziell für Mieter aus der näheren Umgebung. Die Häuser werden auf dem deutschen, belgischen und niederländischen Markt in drei verschiedenen Typen zum Verkauf angeboten.

Wir streben energieneutrale Häuser an. Das bedeutet, dass autark der eigene Energiebedarf durch eigene Erzeugung von Ökostrom gedeckt wird. Wohnungsdämmung und Energiesparmaßnahmen werden von Anfang an integriert. Nachhaltiges Wohnen bedeutet, dass diese innovativen Maßnahmen mit einem ansprechenden Design integriert werden. Die monatlichen Energiekosten werden auf diese Weise auf ein Minimum reduziert werden und die visuelle Ästhetik bleibt auf höchstem Niveau.

Die Häuser, die zum Verkauf angeboten werden, sind geeignet für alle Lebensphasen. Vom Beginn der Konstruktion an wurden die spezifischen Bedürfnisse berücksichtigt, die Sie von jung bis alt in einer zugänglichen Wohnung haben möchten. Von der Gestaltung des Sanitärbereiches bis zur buchstäblichen Entfernung von Hindernissen – die Häuser sind so mit allen Annehmlichkeiten ausgestattet, sodass Sie möglichst lange Freude an Ihrem Haus haben können.

Die Einrichtungen des täglichen Lebens, die in der Nähe der Häuser realisiert werden, erhöhen Ihren Wohngenuss. Der nahegelegene kleine Supermarkt und andere Einrichtungen – zum Beispiel Fitness, Gaststätten und Flex-Arbeitsplätze – stellen sicher, dass Sie Ihre täglichen Einkäufe und andere Bedürfnisse nicht mehr als einen Katzensprung entfernt erledigen können.

VORSTAND

Henri Broen

Geschäftsführer, CEO

Henri Broen verfügt über mehr als 30 Jahre Berufserfahrung im Baumanagement von EPC-Verträgen (Engineering, Procurement and Construction) für große Investitionsprojekte in der Öl-, Gas- und Chemieindustrie und kann auf eine Erfolgsgeschichte zurückblicken. Er verfügt über nationale sowie internationale, multikulturelle Erfahrungen in Europa und im Nahen Osten.

Henri verfolgt einen „Hands-on“-Ansatz bei der multidisziplinären Verwaltung großer Bauprojekte von der Ausschreibung bis zur mechanischen Fertigstellung mit genau definierten Zielen und einer kontinuierlichen Bewertung der Risiken in Bezug auf Zeitplan und Kosten, um die Fertigstellung der Anlage in höchster Qualität und unter Beachtung zahlreicher Standards (Gesundheit, Sicherheit und Umwelt) zu erreichen.

Er war verantwortlich für die effektive und konsistente Umsetzung und Nutzung von Baustrategien, -praktiken und -prozessen sowie für das erfolgreiche Management aller baubezogenen Fragen, einschließlich Projektpersonal, Input für Vorschläge, Engineering und Projektdurchführung. Die Projekte hatten im Durchschnitt einen Wert von mehreren hundert Millionen Euro.

Henri ist ein in den Niederlanden ausgebildeter Bauingenieur mit einem Abschluss in Architektur und Bauingenieurwesen. Er studierte Wirtschaftswissenschaften an der Universität Utrecht.

CARSTEN MAINITZ

Geschäftsführer, CFO

Carsten Mainitz verfügt über 15 Jahre Erfahrung im Kapitalmarktgeschäft. Die letzten acht Jahre war er CEO einer Hamburger Investment-Research-Gesellschaft.

Carsten Mainitz hat in zahlreichen Corporate Finance-Projekten gearbeitet, wobei er mit kleinen und mittleren Investmentbanken und Corporate Finance-Boutiquen bei der Analyse, Beratung und Finanzierung internationaler Small Cap-Unternehmen durch Privatplatzierungen von Aktien- und Anleiheangeboten aus verschiedenen Branchen tätig war. Er besitzt ein großes Netzwerk von institutionellen Investoren, Private Wealth Managern sowie Emittenten und verfügt über umfangreiche Medienkontakten in Europa, insbesondere im deutschsprachigen Raum.

Carsten ist Diplom-Kaufmann (Universität Mannheim) und Certified International Investment Analyst (CIIA) und Certified European Investmentanalyst. Er ist außerdem Vorsitzender des Aufsichtsrats der NABAG, einer an der Hamburger Börse notierten Investmentgesellschaft.

TIM REUS

Managing Director, Concept developer

Tim Reus has over 15 year experience in international hospitality, stretching from Amsterdam and Berlin to South East Asia’s Bangkok and Yangon. Born in the same province as the project, he has an in-depth knowledge about the direct surroundings.

In Tim’s last tenure he was managing 2 hotels and 3 restaurants as Cluster General Manager with over 300 employees. His was in charge of a multi property boutique style operation with a strong focus on sustainability, the first “zero single use plastic” hotel in Yangon was founded by him. He also set up #hospitality4humanity, a charity to support an orphanage in Myanmar.

He has been responsible for various restaurant construction, concept development and hotel renovation projects with a successful outcome. His experience ranges from working at an international brand 400+ room hotels like Sofitel Bangkok to managing a bespoke rooftop lounge, German, Thai, Mexican, French, Burmese Bistro’s and Restaurants to leading boutique hotels and beach resorts. Tim and his family will specially move back to his roots from Asia to lead this hotel project.

Tim holds a Bachelor degree from one of the 3 best hotelschools in the world; Hotelschool The Hague, and multiple certificates like revenue management in hospitality. Together with his team they won multiple awards around the concept design, sustainability and guest satisfaction.

EINRICHTUNGEN DES TÄGLICHEN LEBENS

Am Rand der Wohnparzellen und um die Ecke vom Hotel wird ein Supermarkt eingerichtet. In diesem Supermarkt werden Produkte verkauft werden, die die aktuelle Auswahl an Geschäften in der Region verstärken und die es der lokalen Gemeinschaft und neuen Bewohnern ermöglichen, in der Nähe alltägliche Einkäufe zu erledigen. Gesunde Ernährung und natürliche Produkte zu günstigen Preisen erhalten einen Platz in diesem Geschäft. Der Supermarkt wird auch als Treffpunkt dienen und mit attraktiven Einrichtungen erweitert, die Dorfbewohner und Besucher gerne aufsuchen.

Momentan erhebt Henri Broen B.V. die lokalen Bedürfnisse in Bezug auf Einrichtungen des täglichen Lebens. Angedacht sind körperliche Aktivitäten für Jung und Alt, Flex-Arbeitsplätze, ein Postservicepunkt und ein Geldautomat. Auf diese Weise wollen wir die Gemeinschaft Koningsbosch wiederbeleben, soziale Kontakte stärken und zu Gesundheit und Glück aller aktuellen und zukünftigen Bewohner sowie Hotelgäste beitragen. Auf dieser Website informieren wir Sie laufend über weitere Entwicklungen.

LANDSCHAFTSPLAN

Die Landschaft

Die Entstehungsgeschichte der Landschaft dieser Region lässt sich größtenteils auf den Einfluss von Rhein und Maas zurückführen. Im Pleistozän lagerte der Rhein dicke Sand- und Kiesschichten ab. Danach bahnte sich die Maas in verschiedenen Phasen durch die Rheinablagerungen einen Weg, wodurch markante Terrassen in der Landschaft entstanden sind, deren tiefster Punkt die heutige Maas ist. Die Übergänge zwischen den Terrassen sind attraktive Steilwände, die manchmal bis zu 15 Meter Höhenunterschied überwinden. Der größte Teil dieser steilen Übergänge zwischen den Terrassen ist mit Wald bewachsen. Das Kloster der Schwestern der Liebe vom kostbaren Blut liegt auf der höchsten Terrasse.

Die Region
Dieser Teil Limburgs wird auch als das schmalste Stück der Niederlande bezeichnet: Die Niederlande sind hier zwischen Deutschland und Belgien eingezwängt und nur 5 km breit. Also ein einzigartiger Ort mit einer über die Grenzen hinaus reichenden Identität. Die Vermischung von Kulturen kennzeichnet den genius loci (den Geist des Ortes) und verbindet die kleine lokale Gemeinschaft mit der umliegenden Welt. Das Beste aus beiden Welten, kann man sagen. In dieser ländlichen Umgebung ist nicht nur das Ausland ganz nah, sondern auch Städte wie Roermond, Sittard, Geleen, Maastricht, Heerlen, Aken, Mönchengladbach, Venlo, Weert en Maaseik.

MONUMENT
Das Kloster mit seinem großen Garten ist ein nationaler monumentaler Komplex mit einer Größe von ungefähr 5 Hektar. Hier einige Zitate aus der Monumentbeschreibung des Klostergebäudes: Das Kloster der Schwestern der Liebe vom kostbaren Blut wurde zwischen 1874 und 1912 in Phasen erbaut. Der älteste Teil besteht aus einem kleinen H-förmigen Gebäude, das 1876 mit einer Kapelle vergrößert wurde. Es zeichnete sich durch eine handwerklich traditionelle Bauart mit neugotischen und neuromanischen Elementen aus und ist im östlichen Teil des Südflügels und im Ostflügel (Annaflügel) noch zu erkennen.

Bauen im Garten

Der Garten hat monumentale Qualitäten, nämlich:

• Die Schutzmauer mit einer Öffnung von der Prinsenbaan und dem Seitenhof an der Westseite des Klosters.
• Die Lourdesgrotte.
• Der ehemalige Gemüsegarten.
• Der Wandelgarten im Landschaftsstil.
• Der ehemalige Friedhof.
• Der ehemalige Obstgarten.
• Es wird vermutet, dass es einen unterirdischen Gang vom Kloster zur Grotte und einen unterirdischen Keller unter dem Rasen an der Nordseite des Klosters gibt.
• Das Waldstück mit Nadelbäumen wird nicht als ursprünglich betrachtet und kann verschwinden.

DIE GÄRTEN
Neben dem zukünftigen Hotel befindet sich der historische Klostergarten. Die dort anwesende Lourdes-Grotte wird renoviert und in Ehren wiederhergestellt werden. Dieser ehemalige Wallfahrtsort wird in seiner einzigartigen Pracht saniert, wodurch der besonderen Geschichte dieses Ortes Rechnung getragen wird. Der Klostergarten wird für Besucher aus nah und fern zugänglich sein. Neben diesem Klostergarten wird natürlich auch das Kloster selbst mit Respekt für den monumentalen Status saniert werden, bevor das Hotel realisiert wird.

hbroen.nl

DIE GEMEINSCHAFT
Koningsbosch gehört zur Gemeinde Echt Susteren und liegt ca. 14 km vom Ortskern entfernt. Der Ortsname erinnert an die Tatsache, das ab dem frühen Mittelalter bis 1794 die Könige in diesem Teil der Gemeinde Rechte hatten. Das Dorf zählt ungefähr 1700 Einwohner und das Kloster hatte schon immer eine besondere Stellung in der Gemeinschaft. Es ist das größte Gebäude, viele Einwohner haben hier gearbeitet oder kennen Menschen, die dort gewohnt haben. Mit anderen Worten, das Kloster verhilft Koningsbosch zu Bedeutung und Ansehen. Deshalb wird auch erwartet, dass die Neuorientierung dem Dorf wieder mehr Leben bringt und vielleicht auch Arbeitsplätze schafft.

MONUMENTAL
1879 wurde für Schüler zwischen 8 und 18 Jahren eine deutsche Schule eröffnet (die Höhere Töchterschule und die Deutsche Haushaltsschule). 1883 waren es 40 Schüler. Danach wurde eine Schule für die Lehrerausbildung eröffnet. Im April 1896 wurde diese Schule als “besondere Bildungsanstalt” anerkannt. Ab 1930 war es eine ULO, danach eine MULO, die in den 70er Jahren zur MAVO wurde. Außerdem kam eine Haushaltsschule dazu. 1961 gab es noch 191 Interne, 1981 waren es nur noch 11. Ende Juni 1982 schloss das Internat seine Pforten. 1995 zogen die letzten Schwestern nach Sittard.

GESCHICHTE

Der Grundstein des Komplexes wurde 1873 gelegt. Der Architekt, Johannes Kayser, war ein Schüler des berühmtem J. Cuypers. Das Grundstück wurde von einem belgischen Weinhändler zur Verfügung gestellt. Die Gründerin des Klosters war eine deutsche Nonne. In der Blütezeit des Klosterlebens gab es hier 40 Postulanten und Novizen und 70 Schwestern. Ursprünglich gab es mehr deutsche als niederländische Schwestern, sodass bis 1916 Deutsch die “Klostersprache” war. Das Kloster hatte einen eigenen Bauernhof, einen Garten, eine Bäckerei, eine Wäscherei und einen Krankensaal. Viele Einwohner von Koningsbosch verdienten im Kloster ihr Brot.

Ein strengen Stil der Neo-Renaissance ist im Norden Gebäude wahrscheinlich in einer Phase um 1896 gebaut angewendet ( Maria -Flügel). Um 1896 – 1900 wurden die heutige Kapelle (Westflügel) und ein neues Eingangsgebäude (Südflügel) gebaut, die sich durch eine reiche neugotische Formensprache auszeichnen. Die letzte große Bauphase um 1912 betraf die Erweiterung des Ostflügels. Das Innere des Klosters hat seinen Charakter aus der Zeit von ungefähr 1912 größtenteils behalten. Der Hauptentwurf wurde durch den vorhandenen Kreuzgang entlang des Innenhofs gekennzeichnet. An diesem Gang befinden sich mehrere Treppenfluchten, an der Außenseite befinden sich darunter ehemalige Klassenzimmer.

Die Kapelle liegt auf derselben Achse wie der Eingang des Hauptgebäudes und verfügt über einen eigenen, in demselben Stil gehaltenen, mit Gratgewölben abgeschlossenen Kreuzgang. Das Schiff der Kapelle hat eine Abdeckung aus Kreuzgewölben auf runden Säulen mit Blattkapitellen und Schild- und Gurtbögen, ausgeführt in (glasiertem) Formstein. Der östliche Aufriss ist dreiteilig mit einer offenen Galerie und einem blindem Triforium, hinter dem sich eine Schwesternkapelle befindet. Zu den wichtigen Elementen dieses reichhaltig und einwandfrei erhaltenen Interieurs aus dem Zeitraum von 1874 – 1912 gehören ferner unter anderem die Paneeltüren mit den zugehörigen Fensterrahmen, die fast noch überall vorhanden sind, verschiedene Treppenfluchten, die in allen Flügeln vorhanden sind, mit Geländern aus Holz (frühe Bauphase) oder aus Schmiedeeisen, die mit den charakteristischen Bögen auf Säulen mit Blattkapitellen ausgestattet sind.

Die Verwendung glasierter und teilweise profilierter Backsteine in den Tür- und Fensterrahmen in der Kapelle, dem Kreuzgang und dem Eingangsgebäude aus 1896 – 1900, Bodenfliesen aus Keramik und Naturstein in den Kreuzgängen und in den Arbeitsräumen im Keller, die Innenausführung der Toiletten, Klavierzimmer (Nordflügel), die Klassenzimmer mit großen Türöffnungen in den Teilwänden (Ostflügel) und die hölzernen Kammern, die in den Schlafsälen im Ost- und Nordflügel noch vorhanden sind.

Für Investoren

Möchten Sie zu einem sehr attraktiven Zinssatz an Broen Real Estate teilnehmen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und lassen Sie sich überraschen!
Wir bieten maximale Sicherheit durch ein erstes Hypothekenrecht

Disclaimer